Die heißesten Trends im Influencer Marketing für das Jahr 2021

This post is also available in: Englisch Französisch Italienisch Spanisch

Unternehmen und Verfasser von Content im Bereich Influencer Marketing haben sich rasch auf die veränderten Bedingungen infolge der Covid-19-Pandemie eingestellt. Während des Lockdown haben wir eine Zunahme der Beiträge rund um das Thema Inneneinrichtung beobachtet. Unser Zuhause ist zu unserem Lebensmittelpunkt geworden und Themen wie DIY, Home Office, Zimmerpflanzen und Kochen haben an Bedeutung gewonnen. Manche Marken haben aufgrund von Einsparungen beim Marketingbudget die gesponserten Beiträge reduziert und zahlreiche kommerzielle Fotoshootings sind aufgrund der Social-Distancing-Regeln unrentabel geworden – doch die Influencer haben sich rasch originelle alternative Inhalte für Marken einfallen lassen. Marken mit  physischer Präsenz haben sich im Jahr 2020 stark Richtung Online bewegt und Social Media Plattformen genutzt, um sich näher an ihren Kunden und ihrem Publikum zu bewegen, insbesondere infolge der Absage von Messen. 

Werfen wir nun einen näheren Blick auf die Trends im Influencer Marketing, die sich im Jahr 2021 weiter behaupten werden.

1 – Influencer bemühen sich noch intensiver um ihre Social Media Kanäle

Der Wettbewerb zwischen den Influencern ist heute größer denn je und sie müssen hart um das Wachstum ihres Publikums kämpfen. Das bedeutet, dass sie alle ihnen zur Verfügung stehenden Plattformen für ihr Wirken und ihre Meinungsäußerung nutzen und regelmäßiger Beiträge veröffentlichen müssen (heute liegt der Durchschnitt bei fünf Beiträgen pro Woche, während es vor einigen Jahren nur drei waren). In der Inneneinrichtungsbranche werden Blogs und Instagram auch im Jahr 2021 als wichtigste Kanäle für die Zusammenarbeit mit Marken dominieren. Als weitere bedeutende Kanäle folgen Pinterest und YouTube. Blogs mit einer Domain Authority von 30 oder mehr sind für SEO-Zwecke nach wie vor sehr beliebt.

Wie Sie dem Trend einen Schritt voraus bleiben: 

Vergewissern Sie sich, dass Sie den Überblick über alle sozialen Plattformen behalten, die von Influencern genutzt werden. Die Wahl der richtigen Kanäle ist entscheidend, damit Ihre Produkte und Ihre Marke von einem neuen Publikum wahrgenommen werden. Entscheiden Sie sich für Influencer, die mehrere Kanäle abdecken und Ihnen so mehr für Ihr Marketingbudget bieten können. Sie müssen im Jahr 2021 mit einem Anstieg der Kosten für Influencer Marketing rechnen. Der große Konkurrenzkampf zwischen den Influencern bedeutet keine günstigeren Preise. Die Influencer sind sich den Wert ihres Publikums mittlerweile genau bewusst und fordern dementsprechend mehr Geld für eine Zusammenarbeit. Hier finden Sie einen Leitfaden zu den Kosten für Influencer Marketing.

2 – Der Einfluss von Promis nimmt ab

Influencer haben ihre Gruppe von Followern von Grund auf aufgebaut. Ihr Publikum folgt ihnen dank der erstellten Inhalte und vertraut ihnen beim Kauf von Produkten, die in Zusammenarbeit mit einer Marke beworben werden. Auf der anderen Seite sind Promi-Influencer mittlerweile nicht mehr ganz so gefragt, weil ihre Follower ihnen als Fans folgen und nicht aufgrund der Inhalte, die auf ihren Social Media Kanälen veröffentlichen. 
Die Zusammenarbeit mit Nischen-Influencer (Interieur, Lifestyle) bedeutet, dass sich ihr Publikum bereits mit dem Thema beschäftigt und an Inhalten von Interieur-/Lifestyle-Marken interessiert ist.

Wie Sie dem Trend einen Schritt voraus bleiben:

Versuchen Sie, Nischen-Influencer zu finden, die sich intensiv mit Ihrem Publikum auseinandersetzen. Dadurch erhöhen Sie Ihre Chance auf einen besseren ROI und stellen Ihre Marke und Ihre Produkte einem Publikum vor, das an Ihrem Geschäftsbereich interessiert ist.

3 – Authentische, ehrliche Rezensionen

Der verstärkte Wettbewerb zwischen den Influencern hat zur Folge, dass sie relevant bleiben und ansprechende Inhalte in ihren Kanälen veröffentlichen müssen. Man mag denken, dass ein großzügiges finanzielles Angebot zahlreiche Türen öffnet, doch viele Influencer lehnen eine Zusammenarbeit ab, wenn die Marke oder das Angebot nicht zu ihrem Publikum passt. Nehmen Sie sich genügend Zeit, um den richtigen Influencer auszuwählen, damit Ihre Kampagne den gewünschten ROI erzielt. Vertrauenswürdige und ehrliche Influencer sind langfristig erfolgreich, während die anderen auf die Dauer nicht bestehen werden.

Wie Sie dem Trend einen Schritt voraus bleiben:

Die Zusammenarbeit mit Influencern ist eine Win-Win-Situation. Der Influencer wird zum Botschafter Ihrer Marke, indem er Beiträge über Ihre Produkte postet, darüber spricht oder Videos davon veröffentlicht. Stellen Sie also sicher, dass ein echtes Interesse an Ihrem Produkt und an Ihrer Marke besteht. Die Zielgruppe des Influencers zu verstehen und sicherzustellen, dass seine Follower und Ihre Marke zueinander passen, ist der Schlüssel zu jeder erfolgreichen Zusammenarbeit. Achten Sie nicht nur auf die Anzahl der Follower, sondern auch darauf, wie passend der Influencer für Ihre Marke ist. Beobachten Sie diese Influencer, verfolgen Sie die Zusammenarbeit mit anderen Marken und die Art und Weise, wie sie ihre Beiträge veröffentlichen. Kontaktiere Sie sie erst, wenn Sie zu 100 % sicher sind, dass Ihre Marke zu ihnen passt.

4 – Ethos wird immer wichtiger

Influencer haben einen enormen Einfluss, wenn es darum geht, ihrem Publikum eine Botschaft zu vermitteln. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass Sie ihren Ethos verstehen, bevor Sie sich für eine mögliche Zusammenarbeit an sie wenden. Wenn Ihre Produkte beispielsweise nicht umweltfreundlich sind, wenden Sie sich nicht an jemanden, der sich stark in diesem Bereich engagiert – Sie könnten damit ein Eigentor schießen.

Themen, die Sie oder Influencer aufgreifen könnten, sind Tierschutz, Frauenrechte, Geschlecht, Gleichstellung, Verschiedenartigkeit, Politik, Elternrechte, Kleinunternehmen, Lieferketten, Unterstützung der lokalen Bevölkerung, um nur einige wichtige Bereiche zu nennen. Ein Schlüsselbeispiel des Jahres 2020 ist die Black Lives Matter-Bewegung: Einige Influencer haben sich geweigert, mit gewissen Marken zusammenzuarbeiten, die diese Bewegung nicht offiziell unterstützt haben.  Marken haben das Anliegen als Plattform genutzt, um sich für ihre dunkelhäutigen Mitarbeiter oder Lieferanten einzusetzen, für ihre bestehende Diversitätspolitik zu werben oder ihre Schritte zur Verbesserung ihrer Politik zu diskutieren.

Influencer werden als Vorbilder angesehen und deshalb ist es wichtig, dass sie wichtige Botschaften weitergeben und ihre Follower über das, was sie wissen, aufklären. Dadurch entsteht eine authentische Influencer-Welt.

Wie Sie dem Trend einen Schritt voraus bleiben:

Halten Sie sich über aktuelle News auf dem Laufenden, doch seien Sie sich bewusst, dass das Publikum einmalige aktivistische Beiträge in der Regel nicht mag. Deshalb ist es wichtig, dass Sie glaubwürdig auftreten und nicht nur einem Trend folgen. Wenn diese Art von Aktivismus/Post neu für Sie ist, seien Sie ehrlich zu Ihrem Publikum und weisen Sie es darauf hin, dass Sie sich bezüglich des Themas in einer Lernphase befinden – es wird dies zu schätzen wissen. Die Zusammenarbeit und die Erstellung von Kampagnen mit anderen Influencern oder Marken eignet sich hervorragend, sich für eine gute Sache zusammenzutun. 

5 – Video-Inhalte

Video-Content hat sich in der letzten Zeit zu einem der beliebtesten Influencer Marketingtrends entwickelt und die Popularität wird 2021 weiter wachsen. Nach dem Aufstieg von TikTok Anfang 2020 hat Instagram die neue Funktion Reels eingeführt (diese funktioniert ähnlich wie TikTok). Diese neue Instagram-Funktion wurde von den Influencers im Handumdrehen aufgenommen, möglicherweise aufgrund der Tatsache, dass TikTok in einigen Ländern nicht zugänglich ist. Instagram bietet zudem die IGTV-Funktion sowie Story- und Live-Features, die den Influencers die Möglichkeit geben, kreativer zu sein als je zuvor. TikTok hat mittlerweile über 800 Millionen aktive Nutzer weltweit und rangiert zurzeit hinter Facebook, Instagram und YouTube auf Platz 10 der beliebteste Social Media Plattformen.

YouTube ist bei Influencern nach wie vor eine der beliebtesten Plattformen für die Erstellung von Videos. 

Influencer mit zahlreichen YouTube-Abonnenten werden als authentisch angesehen und sind wahrscheinlich schon länger in der Influencer-Szene tätig. Anleitungen und Ratgeber, Umgestaltungen und die simple Möglichkeit, sich mit Ihren Followern in einem Video zu unterhalten, sind nur einige der Möglichkeiten, die der Video-Content bietet.

Wie Sie dem Trend einen Schritt voraus bleiben:

Lassen Sie beim Influencer Marketing Videos als Teil Ihrer Zusammenarbeit nicht außer Acht. Dies kann Geschichten, Kurzfilme, YouTube usw. beinhalten. Videos können Ihre Reichweite deutlich ausbauen und bleiben auch im Jahr 2021 äußerst beliebt. Vergewissern Sie sich, dass Sie über die neuesten Funktionalitäten der sozialen Medien auf dem Laufenden sind. Influencer wissen, dass Videos auf ihr Publikum ansprechend wirken, also versuchen Sie, kreative Wege der Zusammenarbeit bei bezahlten Inhalten zu finden.

6 – Langfristige Markenbotschafter anstelle von einmaligen Beiträgen

Viele Influencer möchten mit Marken zusammenarbeiten, die ihnen eine langfristige Partnerschaft anstelle eines einmaligen Beitrags anbieten. So werden Influencer zu Markenbotschaftern für ein Unternehmen. Der Zweck eines Markenbotschafters besteht darin, den Influencern eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Marken zu ermöglichen, von der sie aufrichtig überzeugt sind. Das gleiche gilt umgekehrt auch für die Marke.

Für Marken ist dies eine großartige Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum hinweg eine Beziehung zum Influencer aufzubauen, anstatt monatlich mit verschiedenen Beeinflussern einen neuen Versuch zu starten. Wenn eine Marke feststellt, dass die Zusammenarbeit mit dem Influencer erfolgreich ist, sollte nicht zweimal überlegt werden, die Partnerschaft langfristig aufrechtzuerhalten. Desenio setzt Markenbotschafter ein, um für ihre Produkte zu werben. Lucy Jessica Carter ist eine von ihnen, die regelmäßig mit Desenio-Prints in ihren Social Media Kanälen zu sehen ist. Dies macht die Influencerin für ihr Publikum attraktiver und authentischer.

Wie Sie dem Trend einen Schritt voraus bleiben:

Hier dreht sich alles um die Recherche! Informieren Sie sich über die Influencer, mit denen Sie zusammenarbeiten möchten, bevor Sie sich an sie wenden. So haben Sie die Gewissheit, dass Sie alle nötigen Informationen über sie besitzen und ein wirkliches Interesse an einer Zusammenarbeit besteht. Haben Sie schon einmal mit einem Influencer zusammengearbeitet und waren von seiner Arbeit begeistert? Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, Ihre bisherige Zusammenarbeit zu analysieren und Ihre bevorzugten Influencer zu kontaktieren.

7 – Mikro-Influencer sind nach wie vor auf dem Vormarsch und werden für Marken zur beliebten Wahl

Mikro-Influencer bieten in der Regel Zugang zu einem höchst engagierten und loyalen Nischenpublikum für einen Bruchteil der Kosten, die ein hochkarätiger Influencer verlangen würde. Für viele Marken ist es ein Traum, mit ihnen zu arbeiten, denn sie sind zugänglicher, flexibler und oft auch etwas kreativer mit ihren Inhalten. Micro-Influencers sind oft an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert.

Wie Sie dem Trend einen Schritt voraus bleiben:

Möglicherweise folgen Ihnen bereits Mikro-Influencer, die sich perfekt für eine Zusammenarbeit eignen, auf Ihren Social Media Plattformen! Überprüfen Sie Ihre Follower und ermitteln Sie diejenigen mit 2.000 bis 10.000 Followern, großartigen Inhalten und einer Menge Interaktion mit ihrem oder seinem Publikum.

Es kann sinnvoll sein, mehrmals im Jahr mit verschiedenen Mikro-Influencern anstatt mit einem Mega-Influencer zusammenzuarbeiten.

8 – Nutzergenerierte Inhalte

Nutzergenerierter Inhalt oder

User Generated Content (UGC) ist zu einem bedeutenden Schlagwort im Marketing geworden und wird heutzutage von Marken intensiv genutzt, um ihre Community/Follower zu unterstützen. Das Prinzip hinter UGC besteht darin, Ihre Community dazu anzuregen, eigene Inhalte rund um Ihre Produkte zu erstellen und diese in sozialen Medien zu verbreiten. Käufer und Kunden vertrauen der Meinung ihrer Freunde, Familienangehörigen und Kollegen, die diese Produkte bereits verwendet haben. Wenn Sie also UGC als Teil Ihrer Marketingstrategie einsetzen, werden Sie bei Ihren potenziellen Kunden den Wunsch nach diesen Produkten wecken.

Wie Sie dem Trend einen Schritt voraus bleiben:

Um Ihr Publikum zu ermutigen, über Ihre Marke zu sprechen und qualitativ hochwertigen UGC für die soziale Medien zu erstellen, können Sie verschiedene Strategien anwenden: Erstellen Sie einen Hashtag für Ihre Marke oder projektspezifische Hashtags, die von den Nutzern bei der Erstellung und Veröffentlichung ihre eigenen Inhalte verwendet werden können. Dadurch wird eine fortlaufende Quelle von UGC bereitgestellt. Sie können außerdem ein freigegebenes Bild oder Video weitergeben, nutzergenerierte Inhalte in Geschichten verwenden und diese in Ihren Headlines verwenden.